1 min.

Für wen ist ein Hausnotruf geeignet?

Es gilt: Ein Hausnotruf ist für alle Menschen mit einem erhöhten Sturzrisiko geeignet. Hierzu kommen Menschen, die unter chronischen Krankheiten oder Behinderungen leiden.

Kostenlos anfragen

ältere Menschen Notruf System für alle Menschen mit einem erhöhten Sturzrisiko

Der größte Risikofaktor liegt allerdings bei Senioren, die allein leben. Hier gilt, das alleinlebende Menschen überdurchschnittlich viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen und nicht immer eine weitere Person anwesend ist, die im Notfall helfen kann.

Der eigene Haushalt birgt Gefahren an jeder Ecke lauern Gefahren

Menschen fühlen sich in Ihren eigenen 4-Wänden sicher. Es ist ein Ort, an dem sie sich gut auskennen und sich keiner Gefahr bewusst sind.

Dennoch kann es gerade bei schnellen, hastigen oder unbedachten Bewegungen immer zum Sturz kommen. Teppichkannten, Treppen, die eigene Küche.

Der Hausnotruf im Ernstfall zum wichtigsten Knopf in der ganzen Wohnung und sollte zur Grundausstattung gehören. Ein Hausnotruf schützt Ihre Liebsten und gibt Ihnen das sichere Gefühl, dass im Ernstfall schnelle Hilfe nur einen Knopfdruck entfernt ist.

Fazit

Über 90 Prozent der tödlichen Unfälle im Haushalt sind durch Stolpern oder Stürze verursacht. Hierbei entstehen Lebensgefährliche Situatione, wo der Hausnotruf entscheident helfen kann.

Wir halten fest: In diesen Fällen ist ein Hausnotruf besonders wichtig:
1. Ihr Angehöriger lebt allein, ist pflegebedürftig oder chronisch krank.
2. Er hat ein erhöhtes Sturzrisiko oder ist sogar bereits gestürzt.
3. Im Zuhause sind viele Gefahrenquellen wie geflieste Böden oder Treppen.
4. Sie machen sich immer Sorgen, wenn Ihr Angehöriger allein ist.

Kostenlos anfragen

weitere Artikel noch mehr zum Thema Hausnotruf